www.vibrom.cz

CZPLRUENDEESFARSI
 

Firmengeschichte

Die ursprüngliche Firma von Dipl. Ing. Ivan Jebavý - Vibrom wurde 1993 gegründet und befasste sich mit der Konstruktion von Schwingmühlen, die dem Unternehmen seinen Namen gaben. 1995 wurde mit der Herstellung von Textilleitern aus keramischen Pulvern durch Heißgießen begonnen. Die Herstellung dieser Leiter wuchs allmählich, bis sie zum Schwerpunkt des Produktionsprogramms des Unternehmens wurden. Im Jahr 2003 wurde die Firma zur Gesellschaft Vibrom s.r.o.. umgewandelt. Die ganze Ausstattung der Firma wurde nach und nach von den alten Räumlichkeiten in die bestehenden umgezogen - in die teilrekonstruierte Kesselanlage auf der Straße Orlická. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch die erste Spritzgießmaschine Arburg 270 U 250-70 erworben, an welcher - bis heute - Textilleiter nach CIM-Technologie hergestellt werden. Heute hat sich die Anzahl von Spritzgießmaschinen für CIM auf drei plus eins erhöht, wobei eine die fertigen keramischen Produkte in Kunststoffteile eingießt.

Im Jahr 2012 begannen erste Tests von MIM-Teilen. Im Sommer 2014 eröffnet die neue Produktionshalle für diese Technologie. Die Halle ist mit modernster komplexer Technologie für MIM ausgestattet - zwei Arburg Spritzpressen, ein Debinding- und Sinterofen der US-Firma Elnika und einem Arbeitsplatz für Qualitätskontrolle.

Heute hat das Unternehmen 20 Mitarbeiter und der Hauptbestandteil der Produktion sind die Technologien MIM und CIM, weiterhin werden Strahlmittel hergestellt und zu einem kleinen Teil auch Schwingmühlen.


Collective Vibrom Bei der Einweihung einer neuen Halle für die MIM-Technologie, 27. August 2014